Bauernkalender 2015

Johann Friedrich Mayer strebte mit seinen verschiedenen Aktivitäten eine Verbesserung der Lebensverhältnisse für die Bauern an. Durch Kleeanbau und Düngung verbesserte sich die Futtergrundlage für den wachsenden Viehbestand und schuf mit der Aufzucht von Mastochsen bessere Einkommensmöglichkeiten, sodass die Bauern auf der Hohenloher Ebene in die Lage versetzt wurden, neue Häuser zu bauen oder umzubauen. Mayer entwickelte zusammen mit dem Öhringer Hofzimmermann Eichinger  das überkommene Wohn-Stall-Haus weiter („Der Stall wärmet die Stube“) und propagierte es in seinem 1773 erschienenen „Lehrbuch für die Land- und Haußwirthe“. Futtergänge vor den Trögen und Raufen erlaubten es selbst 10-jährigen Knaben, gefahrlos zu füttern. In den 1950er Jahren bürgerte sich für diesen Haustyp des „gestelzten Wohn-Stall-Hauses“ der Begriff „Pfarrer-Mayer-Haus“ ein.
Rund 500 Häuser in den Dörfern Hohenlohes erinnern noch heute an die Empfehlungen des Bauernpfarrers und prägen ihr Erscheinungsbild.

Für das Jahr 2015 gab die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall einen Kalender mit Bauernhäusern heraus, an denen Mayers Empfehlungen erkennbar sind.

Die Fotos der Bauernhäuser wurden von Heiner Werner, dem Vorsitzenden der Johann-Friedrich-Mayer-Gesellschaft aufgenommen.

Hier weitere Fotos des Fotografen: